Einzelansicht

Herzlich Willkommen!

Dortmunder Rennverein e.V.

Galopprennen und mehr auf der Rennbahn Dortmund

Herzlich Willkommen!

Dortmunder Rennverein e.V.

Galopprennen und mehr auf der Rennbahn Dortmund

Herzlich Willkommen!

Dortmunder Rennverein e.V.

Galopprennen und mehr auf der Rennbahn Dortmund

Herzlich Willkommen!

Dortmunder Rennverein e.V.

Galopprennen und mehr auf der Rennbahn Dortmund

Volles Haus beim RaceBets 135. Deutsches St. Leger erwartet

Eine bessere Besetzung kann sich der Dortmunder Rennverein für das sportliche Highlight des Jahres nicht wünschen: Das RaceBets 135. Deutsches St. Leger wird aller Voraussicht nach am kommenden Sonntag, 15. September, mit der Maximalzahl von 14 Pferden gestartet werden. Darunter sind auch starke Gäste aus Frankreich und England, die für die in Deutschland trainierten Vollblüter ein echter Prüfstein sein dürften.

 

So sollen aus dem weltweit operierenden Stall Godolphin des Dubai-Herrschers Scheich Mohammed Al Maktoum gleich zwei Pferde laufen – der in England von Charles Appleby trainierte vierjährige Wallach Ispolini und die in Frankreich von Henri Pantall betreute Stute Magical Touch, zuletzt Gewinnerin des Steherpreises in Berlin-Hoppegarten. Aus deutscher Sicht besonders interessant scheinen der Seriensieger Power Euro aus dem Erfolgsquartier von Henk Grewe, der Derbydritte Accon (Trainer Markus Klug) sowie die von Andreas Wöhler nachgenannte dreijährige Stute Ladykiller, frische Listensiegerin in Hannover. Das endgültige Starterfeld steht morgen fest.

Seit 2007 offen für ältere Pferde  

Das Deutsche St. Leger ist ein mit 55.000 Euro Preisgeld dotiertes Rennen der Europa-Kategorie Gruppe III über die Distanz von 2.800m, die von den Pferden viel Stehvermögen abverlangt. Es zählt mit dem Deutschen Derby zu den fünf „klassischen Rennen“ in Deutschland, ist aber im Gegensatz zu den anderen Klassiker nicht nur dreijährigen Pferden vorbehalten, sondern wurde 2007 auch für ältere Pferde geöffnet. Seit dem steht die Bilanz zwischen Derbyjahrgang und Älteren Sechs zu Sechs-Unentschieden. Im Vorjahr gewann der sechsjährige Sweet Thomas für das Gestüt Wittekindshof im Besitz des Dortmunder Ehrenpräsidenten Hans-Hugo Miebach.


Alle Starter und Rennen vom Sonntag finden Sie Öffnet externen Link in neuem Fensterhier. Geplanter Beginn ist gegen 13 Uhr.