Einzelansicht

Herzlich Willkommen!

Dortmunder Rennverein e.V.

Galopprennen und mehr auf der Rennbahn Dortmund

Herzlich Willkommen!

Dortmunder Rennverein e.V.

Galopprennen und mehr auf der Rennbahn Dortmund

Herzlich Willkommen!

Dortmunder Rennverein e.V.

Galopprennen und mehr auf der Rennbahn Dortmund

Herzlich Willkommen!

Dortmunder Rennverein e.V.

Galopprennen und mehr auf der Rennbahn Dortmund

Vorweihnachtlicher Renntag am Freitag in Wambel - Maxim Pecheur greift wieder an

2017 gewann er das Deutsche Derby, in diesem Jahr strebt er die Vize-Meisterschaft der deutschen Jockeys an. Damit dies gelingt, will Maxim Pecheur am Freitag auf der Galopprennbahn in Dortmund seine Erfolgsserie fortsetzen.

Denn in Wambel hat der 28-jährige zuletzt in Serie gepunktet. Acht Rennen stehen auf dem Programm, der erste Start ist um 17:55 Uhr, der letzte um 21:25 Uhr. Der Eintritt ist wie immer frei. Das gilt auch für die beheizte und bewirtete Glastribüne.

An den beiden Dortmundes Sandbahn-Renntagen im November siegte Pecheur jeweils drei Mal. Auch am Freitag hat Pecheur zahlreiche Chancen, um die aktuelle Bilanz von 70 Siegen – zwei hinter Adrie de Vries und 16 hinter dem designierten Championjockey Andrasch Starke – auszubauen. Denn in sieben der acht Rennen steigt Pecheur in den Sattel.

So auch in der Prüfung für zweijährige Pferde über 1.800m (7. Rennen / 20:55 Uhr). Dort reitet Pecheur die Stute Schnucki aus dem Stall seines Hauptarbeitgebers Markus Klug. Der in Heumar bei Köln ansässige Trainer ist gerade bei den Nachwuchsgaloppern in dieser Saison besonders erfolgreich. Allerdings sind mit Henk Grewe (Loyalität) und Jean-Pierre Carvalho (Avestan) weitere Erfolgsställe vertreten.


Ehrung für Karl Jörg
Für die Wetter bietet der Dortmunder Rennverein auch am Freitag wieder eine lukrative Viererwette an, die mit 10.000 Euro Gewinnausschüttung garantiert ist. Im Elle Danzig-Rennen (3. Rennen / 18:55 Uhr), einem Ausgleich IV über 1.700m treten 14 Kandidaten an. Zuvor gibt es noch das Next Desert-Rennen und das Tiger Hill-Rennen. Die Namen der Renntitel machen deutlich, dass der Renntag auch dem scheidenden Leiter des Gestüts Wittekindshof, Karl Jörg, gewidmet ist.

40 Jahre lang war Karl Jörg für Wittekindshof tätig und die genannten Pferde gehörten zu den besten Deutschlands. Jörg wird vom Dortmunder Ehrenpräsidenten und Gestütsbesitzer Hans-Hugo Miebach nach dem Preis des Gestüts Wittekindshof (4.Rennen / 19:25 Uhr), ein Ausgleich III über 1.800m aös der sportliche Höhepunkt des Abends, geehrt.


Alle Rennen und Starter finden Sie hier