Einzelansicht

Herzlich Willkommen!

Dortmunder Rennverein e.V.

Galopprennen und mehr auf der Rennbahn Dortmund

Herzlich Willkommen!

Dortmunder Rennverein e.V.

Galopprennen und mehr auf der Rennbahn Dortmund

Herzlich Willkommen!

Dortmunder Rennverein e.V.

Galopprennen und mehr auf der Rennbahn Dortmund

Herzlich Willkommen!

Dortmunder Rennverein e.V.

Galopprennen und mehr auf der Rennbahn Dortmund

Auftakt der Wintersaison in Wambel am Sonntag

Unter Fluchtlicht beginnt am kommenden Sonntag, 7. November, die neue Wintersaison auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel. Sieben Rennen auf der Sandbahn in besonderer Atmosphäre stehen auf dem Programm. Der erste Start ist für 17:35 Uhr angesetzt. Der Eintritt ist frei, auch für die Terrassentribüne. Der Zutritt auf das Gelände wird nach den Corona 3-G-Regeln – Geimpft, Genesen oder Getestet – kontrolliert. In den Innenräumen herrscht Maskenpflicht, das gilt auch für die Tribüne, falls aus Temperaturgründen die Fenster geschlossen werden müssen.

Viererwette mit 10.000 Euro Garantiesumme im Boxsport 20/50-Rennen

 

Früh am Renntag wird das große Wetthighlight ausgespielt: die mit einer Gewinnausschüttung von 10.000 Euro garantierte Viererwette im zweiten Rennen (Start 18:10 Uhr). In dem Ausgleich IV über 1.200m treten zwölf, zum großen Teil gut bekannte Kandidaten an. Das Höchstgewicht trägt der von Barbara Sofsky-Prappacher vorbereitete Mark of Excellence, der vor knapp einem Jahr eine ähnliche Aufgabe hier gewonnen hat. 

 

Mit der von Mareike Beer trainierten Hot Hannah kommt eine Dortmunder Seriensiegerin an den Ablauf. Sie war in Wambel in der vergangenen Wintersaison drei Mal nicht zu schlagen. In die Dortmunder Siegerliste konnte sich auch Vinnie’s Wish von Isabel Kreger eintragen. Der sechsjährige Wallach bekommt vom gesamten Feld Gewichtsvorgaben. Er bestreitet in diesem Jahr bereits sein 18. Rennen und hat zwei Mal gewonnen – in Wambel und Hoppegarten. 

 

Das Viererwetten-Rennen wird als 39. Preis des Dortmunder Boxsport 20/50 ausgetragen. „Der Traditionsverein ist seit vielen Jahren ein treuer Partner des Dortmunder Rennvereins, wir freuen uns sehr, dass nach der Corona-Pause am Sonntag eine zwölfköpfige Delegation den Weg nach Wambel finden wird, um die Ehrenpreise zu übergeben“, sagt Rennvereins-Präsident Andreas Tiedtke.

 

„Wetten, dass…“ – Finale in Dortmund

 

Das letzte Rennen des Abends (Start 20:40 Uhr) ist der Initiative „Wetten, dass …?!? 20.21“ gewidmet, die den deutschen Galoppsport unterstützt. Es ist die letzte Chance für die 134 Teilnehmer, wertvolle Punkte für den Gesamtsieg oder eine bessere Platzierung zu sammeln. In dem Finallauf treten sieben dreijährige Pferde über 1.950m an. 

 

Der mehrfache Championtrainer Markus Klug, der noch gute Chancen auf einen neuerlichen Titel hat, schickt Eaststorm ins Rennen. Der Hengst lief zuletzt im Gruppe-Rennen, kommt aber aus einer fast sechsmonatigen Pause. Frische Sieger sind dagegen der von Christian von der Recke trainierte Smudo und Mayvid aus dem Quartier von Axel Kleinkorres. Das verspricht ein spannendes Finale.

 

Alle Starter finden Sie hier https://www.deutscher-galopp.de/gr/renntage/31885382