Einzelansicht

Herzlich Willkommen!

Dortmunder Rennverein e.V.

Galopprennen und mehr auf der Rennbahn Dortmund

Herzlich Willkommen!

Dortmunder Rennverein e.V.

Galopprennen und mehr auf der Rennbahn Dortmund

Herzlich Willkommen!

Dortmunder Rennverein e.V.

Galopprennen und mehr auf der Rennbahn Dortmund

Herzlich Willkommen!

Dortmunder Rennverein e.V.

Galopprennen und mehr auf der Rennbahn Dortmund

Auftakt der Sandbahnsaison 2019/2020 am Sonntag in Wambel

Zum Auftakt der Sandbahnsaison 2019/2020 am kommenden Sonntag, 3. November, auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel bietet der Dortmunder Rennverein sechs Rennen. Dabei ist auch eine Viererwette, die mit 10.000 Euro Gewinnausschüttung inklusive eines Jackpots von 2.000 Euro garantiert ist. Das erste Rennen wird bereits 10:50 Uhr gestartet. 

„Wir hoffen, dass viele Besucher den frühen Start nutzen, um unser gastronomisches Angebot auf der Rennbahn zu nutzen“, sagt Rennvereins-Präsident Andreas Tiedtke. „Schließlich ist der Eintritt frei – auch zur geheizten Glastribüne und ein Rennprogramm gibt es obendrauf.“

Gut besetzte Handicaps

Den Auftakt macht ein Ausgleich IV über 1.800m (1.Rennen / 10:50 Uhr) mit neun Pferden, danach folgen zwei weitere Handicaps dieser Klasse, einmal über 2.500m und 1.200m, mit je elf Startern. Ein Dutzend tritt dann im Preis der Viererwette (4.R./12:20 Uhr) über 1.700m an. Hier stehen 10.000 Euro Garantieausschüttung über der Viererwette. Das Topgewicht trägt Alaris von Katja Gernreich, am unteren Ende der Skala mit zehn Kilo weniger im Sattel ist Wondergirl von Christian von der Recke.
Der designierte neue Trainer-Champion, Henk Grewe, bringt im Preis der European Breeders Fund (5. R. / 12:50 Uhr) die zweijährige Thavarni an den Ablauf. Der Kölner Coach hat in diesem Jahr insbesondere bei den Youngster-Rennen dominiert und wird entsprechend viele Anhänger finden, zumal Tharyarni bereits gewonnen hat. Aber auch das Gestüt Karlshof ist beim Nachwuchs sehr erfolgreich und Always Dreaming von Waldemar Hickst dürfte eine scharfe Klinge schlagen, auch wenn der Ausflug ins Gruppe II-Rennen nach Mailand keinen Erfolg zeitigte.

Spezialist Dreamworks am Start

Zum Abschluss des ersten Sandbahn-Renntags der neuen Wintersaison geht es dann im Ausgleich III über 1.950m (6.R./13:20 Uhr) um insgesamt 7.000 Euro. Neun Pferde laufen. Darunter ist auch der erfahrene Sandbahn-Spezialist Dreamworks, der im Januar dieses Jahres und im Dezember letzten Jahres zwei ähnliche Aufgaben gewann. Der zehnjährige Wallach wird von Erika Mäder betreut, hat seit Juli aber pausiert.

Hier geht es zu den Nennungslisten